rund um Wasser

Leitungswasser

Unser Leitungswasser ist das am stärksten kontrollierte Lebensmittel, aber leider sagt das nicht wirklich etwas über die tatsächliche Qualität des Wassers aus. Es können über 2000(!) Schadstoffe im Leitungswasser vorkommen (Pestizide, Blei, Chlor, Nitrat, Kupfer, Düngemittel etc.), aber nur ein kleiner Bruchteil davon wird durch die Trinkwasserverordnung kontrolliert. Fakt ist also, unser Leitungswasser wird zwar stark kontrolliert, ist aber dennoch schadstoffbelastet. Ein zunehmendes Problem ist zudem die Tatsache, dass sich Hormone, Medikamentenrückstände sowie gentechnisch hergestellte Enzyme im Wasser befinden können.

Unser heutiges Trinkwasser wird vielfach gechlort, chemisch gereinigt und UV-bestrahlt. In der Praxis der Schweizer Wasserversorgungen ist der Einsatz von chemischen Oxidationsmitteln wie Ozon oder auch Chlordioxid weit verbreitet. In kleinen Wasserversorgungen wird hingegen oft eine Behandlung mit UV angewendet.

Logo_1500xp.jpg   UV-Bestrahlung und deren Einfluss auf die Wasserqualität

 

Die gesetzlich festgelegten Grenzwerte für Schad- und Inhaltsstoffe stellen lediglich einen Kompromiss zwischen ökologischen, gesundheitlichen und ökonomischen Faktoren dar. 

Abgesehen von den unzähligen Substanzen, die sich in unserem Leitungswasser befinden können, hat der Transport des Wassers zu den einzelnen Wasserentnahmestellen einen negativen Einfluss auf die Struktur des Wassers. Das Wasser wird unter hohem Druck durch kilometerlange Rohrleitungen gepresst. Hierbei geht die ursprüngliche energetische Qualität des Wassers fast vollständig verloren und unsere Zellen können nicht mehr optimal mit Wasser versorgt werden.

 

Flaschenwasser

Wer der Meinung ist, mit Flaschenwasser sei man besser bedient, der irrt sich leider. Neben der ökologischen und ökonomischen enorm hohen Belastung, den die Herstellung, der Transport und die Entsorgung von Flaschenwasser mit sich bringt, werden von der Mineralwasserverordnung noch weniger Stoffe kontrolliert als beim Leitungswasser. Ganz zu schweigen von der Freigabe von Weichmachern und anderen Substanzen an das Wasser bei der Verwendung von Kunststoffflaschen. Zudem wird das Flaschenwasser nicht selten z.B. mit Ozon behandelt und ist in den meisten Fällen frequenzbelastet.

Logo_1500xp.jpg   Unsere heutige Trinkwassersituation

 

Weitere Gründe, warum wir uns um die Herkunft des Wassers und seine richtige Behandlung Gedanken machen sollten:

  • Wir sind Wasserwesen und bestehen zu ca. 70 % selbst aus Wasser
  • Nur qualitativ gutes Wasser gelangt in die Zellen
  • Wasser ist ein Informationsträger des gesamten elektromagnetischen Spektrums und aller Belastungen der Umwelt
  • Die Qualität unseres Körperwassers hat entscheidenden Einfluss auf unsere Gesundheit
  • Wassermoleküle speichern Signale und können elektromagnetische Signale sowohl senden als auch empfangen
  • Wasser liefert die Kraft und die elektrische Energie für alle Gehirnfunktionen
  • Wasser ist für unseren Körper das Transport-, Lösungs- und Reinigungsmittel 

 

Wir empfehlen daher dringend, den Zustand des Wassers durch geeignete physikalische und wartungsfreie Verfahren, welche ohne Strom, Magnete oder Chemie auskommen, wieder aufzubessern. Rundumgesund GmbH reinigt und regeneriert kraftloses Leitungswasser und bietet eine ganzheitliche natürliche Wasseraufbereitung hin zu Quellwasserqualität! Geniessen Sie lebendiges, gesundes Wasser aus der Leitung und schmecken Sie den Unterschied!

Logo_1500xp.jpg   Viele gute Gründe für gereinigtes und belebtes Wasser

Logo_1500xp.jpg   zum Online-Shop