1. Rundumgesund
  2. >
  3. Elektrobiologie
  4. >
  5. Rund um Elektrobiologie

Rund um Elektrobiologie

Nicht nur der Mensch, sondern auch die gesamte Schöpfung ist Elektrobiologie!

Elektrobiologie (im Volksmund spricht man von Elektrosmog) befasst sich mit den biophysikalischen Wirkungen elektromagnetischer Felder auf biologische Systeme von Menschen, Tieren und Pflanzen und erklärt die Zusammenhänge. Interessant ist die Tatsache, dass die Medizin am menschlichen Körper viele elektrische Signale misst, wie z. B. Hirnwellen, EEG, EKG, Herzratenvariabilität und vieles mehr. Daraus wird ersichtlich, dass unser Körper elektromagnetisch funktioniert oder gesteuert wird! Der menschliche Kopf enthält viele Millionen Magnetit-Kristalle. Magnetit reagiert mehr als eine Million mal stärker auf ein äusserers Magnetfeld als jedes andere biologische Material. Magnetit-Kristalle können als Antenne auch relativ schwache Signale empfangen und auf diese reagieren. Das menschliche Gehirn reagiert sensibler auf elektromagnetische Strahlung als jede Antenne!

Wir sind umgeben von enorm vielen elektrischen Einrichtungen, welche elektromagnetische Strahlungen erzeugen. Beeinträchtigungen bei Menschen und Tieren häufen sich massiv. Jene Strahlungen bewirken in unseren Zellen eine Erwärmung, welche als thermische Effekte bezeichnet wird und sehr gefährlich ist. Unabhängige, international tätige Wissenschaftler haben erkannt, dass es nebst thermischen auch athermische Wirkungen gibt. Was genau man unter athermischen Wirkungen versteht und was in unserem Körper passiert erfährst du hier.

Rundumgesund

„Früher haben wir mit dieser Mikrowellenstrahlung Geburtenkontrolle gemacht. Heute telefonieren wir damit sehr schön“

Prof. Dr. Huai Chiang an der internationalen Mobilfunkkonferenz

Rundumgesund

Elektrosmog und seine Gefahr

Heutzutage ist Elektrosmog omnipräsent! Die rasante Zunahme der Emission elektrischer, magnetischer und elektromagnetischer Felder hat dazu geführt, dass der Mensch innerhalb einer Generation mit völlig veränderten Umweltbedingungen konfrontiert ist. Mobilfunk-Antennen, Handy-Strahlung, Hochspannungsleitungen, Trafostationen, DECT-Telefone, Bluetooth, W-LAN, Radar etc. etc. sind nur einige Beispiele unserer modernen technischen Errungenschaften. Die Summe aller Belastungen macht das Problem! Dass Elektrosmog zu erheblichen gesundheitlichen Störungen führen kann, ist heute unumstritten. Elektrosmog kann die Ursache sein von sehr vielen Krankheiten. In zahlreichen, weltweit durchgeführten Untersuchungen werden vor allem folgende Gesundheitsstörungen angegeben, die ihre Ursache in energietechnischen Feldern haben können:

  • Kopfschmerzen
  • Konzentrationsstörungen
  • Müdigkeit, Schlafstörungen, Bettnässen
  • Nervosität und Verspannungen
  • Allergien
  • Atembeschwerden
  • Depressionen
  • Tinnitus
  • Erhöhtes Krebsrisiko / Leukämie
  • Herzrhythmusstörungen

5G - Komfort oder Katastrophe?

Wer macht sich keine Gedanken über 5G? Das Thema liegt in aller Munde! Tatsache ist, dass es sich bei dieser Technologie mit den sog. Millimeterwellen um ein unkontrolliertes Experiment handelt. Die fünfte Generation des Mobilfunks wird 400’000-mal leistungsfähiger sein als die zweite Generation (2G), welche 1992 die Ära des Digitalfunks einläutete! Solche hochfrequente Mikrowellen sind so kurzwellig, dass sie in der Haut absorbiert werden können. Eine Studie des Physikprofessors Yuri Feldmann von der Hebräischen Universität Jerusalem kommt zum Schluss, dass Schweissdrüsen die 5G-Strahlung wie Antennen anziehen und von dieser „gekocht“ werden!

Der CH-Verein Gigaherz.ch setzt sich seit vielen Jahren für den Schutz vor schädlichen Auswirkungen elektromagnetischer Strahlung ein. Dort kannst du dir selber ein Bild zur aktuellen Strahlenbelastung inkl. 5G machen. Die Webseite enthält sehr viel Wissenswertes zum Thema, aber auch sehr brisante Infos z.B. über den Schweizer Grenzwertschwindel oder Falschmessungen mittels Dosimeter, etc.

Elektrohypersensibilität - Die neue Volkskrankheit?

Elektrosensibilität ist eine besondere Empfindsamkeit gegenüber elektromagnetischer Strahlung und Magnetfeldern. Besonders für elektrohypersensible Menschen könnte der flächendeckende Ausbau von 5G eine weitere Verschlechterung ihres Gesundheitszustands bedeuten. Eine „Krankheit“ die es laut Mobilfunkbetreibern und Behörden gar nicht gibt, breitet sich unwahrscheinlich schnell aus. In der Schweiz wird Elektrohypersensibilität (EHS) leider nicht als Krankheit anerkannt, während z.B. in Schweden EHS als eine offiziell anerkannte Behinderung gilt! EHS ist durch eine Reihe nicht spezifischer Symptome charakterisiert. Diese umfassen dermatologische (Hautrötung, Kribbeln) und neurasthenische/vegetative Symptome (Müdigkeit, Konzentrationsprobleme, Schwindel, Herzklopfen, Verdauungsprobleme). Die Symptome sind bei den Betroffenen real vorhanden, können aber in ihrer Stärke und Ausprägung stark variieren.

"Was wir nicht sehen" - Ein Film über Elektrosensibilität

Der Österreichische Kinofilm „Was wir nicht sehen“ von Claudia Wohlgenant begleitet elektrosensible Personen durch den Alltag und zeigt, dass deren Leben stark eingeschränkt ist: 

 

Die wirtschaftlichen Interessen im Zusammenhang mit technischen Entwicklungen haben einen viel zu hohen Stellenwert, als dass ein ernsthaftes Interesse an der Gesundheit der Menschen bestehen würde. Ein ausreichender Schutz vor Elektrosmog-Belastungen wird uns weder heute noch in Zukunft durch staatliche Grenzwerte garantiert. Deshalb bleibt uns nichts anderes übrig, als im Rahmen unserer Möglichkeiten Eigenverantwortung zu übernehmen und uns soweit wie möglich vor den gefährlichen elektromagnetischen Feldern zu schützen resp. diese zu neutralisieren.

 

Geopathogene Störzonen (Erdstrahlen & Wasseradern)

Geopathogene Störzonen sind ein seit Jahrtausenden bekanntes Phänomen und sind krankmachende Felder, Standorte oder Flächen, die durch Erdstrahlen wirken. Über Kreuzungen von Wasseradern und Verwerfungen, Hartmanngitter und Currygitter entsteht eine Konzentration von Strahlenfeldern. Ein längerer Aufenthalt auf solchen Reizzonen kann die Gesundheit des Menschen gefährden. An diesen Kreuzungspunkten entstehen Störungen im Erdmagnetfeld. Ist das Erdmagnetfeld durch geopathogene Störzonen verzerrt, so wirkt sich dies auf die Zellspannung und alle anderen elektromagnetisch gesteuerten Mechanismen des Körpers störend und belastend aus. Oft wird dies zunächst nur als Energiemangel registriert, später treten weitere Befindlichkeitsprobleme auf und es kann zu Zellfunktionsstörungen kommen.

 

Wie kann man sich vor all diesen Belastungen schützen?

Lösungen für ein Leben ohne Belastungen von Elektrosmog, Erdstrahlen und Wasseradern für Mensch, Tier und Planzen:

rundumgesund empfiehlt: sinus Body

Elektrosmog neutralisierend
Pulsierendes Erd-Magnetfeld
Bioresonanz aktiviert
Deblockierung der Zirbeldrüse
Stoffwechsel-Optimierung
Herz-Chakra Deblockierung

Der sinus Body ist ein pulsierendes Magnetfeldgerät zum Anziehen, welches die körpereigenen Zellen mit der Frequenz der Erde von 8 Hertz (Schumann-Frequenz) rhythmisch versorgt. Das pulsierende Feld verstärkt das Eigenfeld des Menschen. Dadurch ist der Körper in der Lage, Belastungen besser zu verarbeiten (Bio-Resilienz). Zudem sind Regulations-Frequenzen gegen die Elektrosmog-Belastung aufgespielt.